Sonntag, 30. Oktober 2016

Die Leisebrücke

ja, die Leisebrücke, das ist die Fehmarnsundbrücke. 
Auf der Fahrt nach Fehmarn muß man möglichst der erste sein, der die Brücke sieht - dann bricht ja für gewöhnlich ein Streit aus, wer das nun gewesen ist, je nach Hörbuch hält der Streit länger oder kürzer an, aber Gesetz ist bei uns (und keiner weiß warum), dass die Fehmarnsundbrücke eine Leisebrücke ist und man hat sie auf dem Hin- und Rückweg schweigend zu passieren. 

Uns Großen ist das total recht, denn Schweigen im Auto mögen wir. Und das Beste ist noch, dass die Kinder sich gegenseitig zum Schweigen bringen, wir müssen da nichts für tun. Inzischen schweigen auch wir für die Dauer der Brückequerung (man hat uns Mecker verpasst, als wir mal die wohltuende Stille nutzten, um uns kurz und entspannt auszutauschen). Naja, warum auch nicht. 

Letztes Mal, da dachte ich: Mensch, heute hat die Leisebrücke wirklich super geklappt. Es haben eigentlich alle nur geatment, sonst hat keiner Geräusche abgesondert - genau als wir auf die Brücke fuhren erstarb sofort der bis dahin tobende Streit um das rechtzeitige Leise sein..... wir fuhren in anächtigem Schweigen über die Brücke, ein Wohltat für die Eltern.

Aber die Jungs hatten höhere Ansprüche: "Boah, das ging ja gar nicht! Dieses Mal war die Leisebrücke echt nicht gut!"

Tja, die Leisebrücke. Auch so ein Phänomen. 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen